Ausgepackt: ASUS VivoWatch Review │Test

Hallo liebe L2Game-Leser,

hiermit eröffne ich ein weiteres Projekt namens „Ausgepackt“.
In dieser Kategorie möchte ich euch diverse technische Produkte vorstellen und meine Kaufempfehlung aussprechen oder eben auch nicht – je nachdem wie das Produkt abschneidet.

Hinweis: Alle Kaufempfehlungen sind objektiv, ich erhalte keine Provision um hier irgendwelche Produkte zu bewerben.

Heute geht es um die VivoWatch von ASUS.
Es gab hierzu ein Angebot für 89,90€ – bei diesem Preis konnte ich nicht widerstehen und musste mir die Uhr einfach zulegen.

Feature-Überblick – was kann die VivoWatch?

  • Behalte Deinen Herzschlag im Blick – überwache permanent Deinen Herzschlag, um Dir ein effektives Training zu ermöglichen
  • Behalte Dein Ziel im Auge – Die komfortable LED-Anzeige informiert Dich, sobald Du sportliche Übungen ausführst oder Dich überanstrengst (Anmerkung: Im Trainingsmodus verfügbar)
  • Familien-Netzwerk – Sei immer über das Wohlbefinden deiner Liebsten auf dem Laufenden
  • Intigrierter Pulssensor
  • 10 Tage Akku-Laufzeit
  • IP67 Wasserabweisend

Meine zusätzlichen, aber meiner Meinung nach wichtigen Ergänzungen:

  • Benachrichtigung bei SMS, eingehenden Anrufen oder andere Benachrichtigungen wie Whatsapp
    (Hierzu im Artikel noch weiterführende Informationen)
  • Schlafdauer und Intensität wird überwacht
  • Schritte werden gezählt
  • große Anzeige der Uhrzeit 
  • UV Index wird überwacht (in Deutschland allerdings nicht allzu wichtig)
  • Trainingsmodus, Pulsmessung in Echtzeit, Timer der mitläuft
  • HI (Happy Index) Anzeige – wie gut es dir laut der Smartwatch geht

 

Asus setzt bei der Vivowatch auf einen Memory-LC Display. Jeder der insgesamt 16.384 Bildpunkte (128×128 Pixel, 128 Zoll) verfügt über einen 1 Bit großen Speicher, welcher entweder schwarz oder weiß anzeigt. Somit wird nun auch klar wie die Uhr einen derartige Akkudauer aufweisen kann, wobei 10 Tage von Asus dennoch zu hoch gegriffen ist, ich würde hier mit 5-7 Tage je nach Nutzung als Richtwert nehmen.

Unterhalb des Displays befindet sich eine LED, welche die Farbe rot oder grün anzeigt, sofern ein gewisses Ereignis vorliegt. Bei einem fast leeren Akku oder wenn der Puls zu hoch sein sollte (einstellbar über die App zu der wir später noch zu sprechen kommen) leuchtet die LED rot. Bei einem optimalen Puls oder wenn die Uhr lädt, leuchtet die LED grün.

 

VivoWatch Hardware Spezifikationen:

Display: 1,28 Zoll, 128 x 128 Pixel, Memory-LC
Akku: 123 mAh
Maße des Gehäuses: 43 x 36 x 11 mm
Gewicht mit Armband: 49g 
Sensoren: Beschleunigungssensor, Pulsmesser, UV-Sensor, Helligkeitssensor
Glas: Gorilla Glass 3
Nach IP67 zertifiziert – gegenüber Spritzwasser und Staub, jedoch nicht zum Duschen oder schwimmen geeignet
Es befindet sich nur eine physikalische Taste, welche rechts vom Armband angebracht ist, um die Uhr zu entsperren oder den Trainingsmodus zu aktivieren (4 Sek. gedrückt halten).
Bluetooth 4.0
Produktseite: www.asus.de

Als die Uhr ankam, habe ich diese selbstverständlich direkt ausgepackt, mein erster Eindruck war definitiv positiv was die Haptik und Optik angeht.
Die Uhr sieht definitiv sehr schick und edel aus, nicht wie viele andere Smartwatches die ich mir allein schon aus Grund der Optik nicht zulegen würde. =D

20160414_110547 (1)

Mit einer Wischbewegung nach rechts oder links kann durch die jeweiligen Funktionen geblättert werden, standardmäßig wird die Uhrzeit angezeigt, sozusagen der Homescreen. Hierzu gibt es noch anderweitige Designs, welche man über die App einstellen kann.

Folgende Funktionen gibt es beim blättern (rechts/links):

  • Pulsmesser
  • Alarm
  • UV Index Anzeige
  • Aktivität (Anzeige von Schritten und Kalorien)

 

 

Mit einer Wischbewegung nach oben oder unten kann man durch folgende Funktionen blättern:

  • HI (Happy Index) Anzeige – Wie glücklich bin ich laut der Uhr aktuell?!
  • Schlafinfo, hier wird der letzte Schlaf angezeigt, ebenfalls eine Auskunft darüber wie viel Stunden davon „Komfort“-Schlaf (Tiefschlaf) war.
  • Trainingsinfo, hier wird das letzte bzw. vom aktuellen Tag die Trainingsdauer angezeigt.

Vivowatch App:

Kommen wir zur App, ich nutze als Smartphone ein Android Gerät, daher gehe ich nur auf die Android App ein, ich denke aber dass es für iOS sich ähnlich gestalten wird, wie gut die iOS App jedoch mit der Uhr funktioniert, kann ich euch leider nicht sagen.

Download der App: Google PlayStore

Für die Nutzung der App benötigt ihr einen Asus Account, welcher jedoch schnell angelegt ist. Eure aufgezeichneten Daten von der Smartwatch werden über diesen Account synchronisiert.

Nachdem dies geschehen war, habe ich mein Bluetooth am Smartphone aktiviert und mit der Smartwatch gekoppelt, dies hat bei mir ohne Probleme funktioniert.
Anschließend habe ich die App gestartet und direkt eine Firmware-Aktualisierung durchgeführt, ebenfalls hab ich der App erlaubt auf meine Benachrichtigungen zuzugreifen (zwingend notwendig wenn dich die Asus VivoWatch benachrichtigen soll).

Ich find die App wirklich sehr gelungen, Sie sieht sehr modern aus und es gibt nicht allzu viele Einstellungen die einen verwirren könnten oder in denen man sich sogar verirren könnte.

Über den Menü-Button oben links lassen sich alle Einstellungen und Konfigurationen erreichen:

  • Mit einem Klick auf den Namen kann man die personellen Daten anpassen
  • Aufzeichnungen: Hier liegen die Aufzeichnungen zum HI Index, Schlaf und Training vor, ebenfalls kann man sich eine wöchentliche Statistik anzeigen lassen.
  • Meine Vivo-Uhr: An dieser Stelle können Geräteinformationen eingesehen werden (Status, Akku, ID-Nummer, Firmware-Version), ebenfalls kann eine Kopplung durchgeführt werden und ein Update der Firmware durchgeführt werden.
  • Einstellung: Hier können jegliche Einstellungen vorgenommen werden, z.B. zwecks Benachrichtigungen, welches Ziel man hat (Schritte, Kalorien), aber auch die Theme Anpassung der Uhr-Anzeige kann hierüber getätigt werden, usw.

Hier noch ein paar Screenshots, damit ihr euch etwas anschauen könnt wie das in der App ungefähr aussieht.

Benachrichtigungen der Asus VivoWatch

Bis zu diesem Punkt war die Asus VivoWatch doch ein für mich sehr überzeugendes Produkt, allerdings ist meiner Meinung nach die Benachrichtigungsfunktion nicht ganz a(s)usgereift.

Es werden nur bestimmte Benachrichtigungen angezeigt, wie zum Beispiel WahtsApp, SMS, eingehende Anrufe und noch ein paar weitere die ich so gut wie nie verwende, sieht dann wie folgt aus:
BenachrichtigungSoweit so gut – die Asus Vivowatch vibriert und die Benachrichtigung wird angezeigt! Sobald es nun jedoch zwei Nachrichten seitens WhatsApp vorliegen (unabhängig ob von einer oder mehreren Personen) ist diese Anzeige so gut wie unbrauchbar, da diese dann eben wie folgt aussieht, es gibt eben auch keine Möglichkeit (drauf klicken, runterziehen oder sonst was), um sich einfach mehr Inhalt anzeigen zu lassen.

Benachrichtigung-mehr

Somit werde ich zwar benachrichtigt, benötige aber dennoch mein Smartphone um lesen zu können, was mir eben geschickt wurde.
Zwecks Benachrichtigung könnte ich somit auch einfach auf ein Xiaomi MI Band zurückgreifen, welches gut 15€ kostet.

Benachrichtigungen von Apps wie Telegram, Web.de funktioniert leider überhaupt nicht, auch wenn es laut Asus eigentlich funktionieren sollte.
Somit bin ich von der Benachrichtigungsfunktion doch relativ enttäuscht.

 

Fazit

Alles in allem ist die Asus Vivowatch eine sehr gute und günstige Smartwatch bzw. Fitnesstracker. Das Design spricht mich wirklich sehr an, auch der sehr langlebige Akku macht Spaß, da nicht jeden Abend noch ein Gerät geladen werden muss. Die App ist innovativ, sehr modern und nicht mit tausend Einstellungen vollgemüllt – Top!
Was mir allerdings einfach nicht gefällt ist die Tatsache der Benachrichtigung, da dies eines der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Part einer Smartwatch darstellt, sofern Asus nicht mit einem Firmware-Update nachbessert, ist dies für mich persönlich ein sehr großes Manko. Aus dem Grund werde ich mir auch überlegen, ob ich die Uhr behalten werde oder ob diese wieder zurückgeht. 

Kaufempfehlung: Ja – sofern man nicht allzu großen Wert auf die Benachrichtigungsfunktion legt!

 
Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen helfen, ob er sich die Uhr zulegen wird oder nicht. Freue mich selbstverständlich auch über Kommentare, ob dir mein Artikel hierzu geholfen hat und was deine Meinung allgemein zu meinem neuen Format „ausgepackt“ betrifft!

Schreibe einen Kommentar